Termine & Aktuelles:

Details der Veranstaltung:

Fachtag "Sinti und Roma im Unterricht"

Datum: 29. November 2018

Uhrzeit: 13:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Ort: Kulturzentrum 2411, Blodigstr. 4, 80933 München

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde und Netzwerkpartner,

 

als Abschluss der laufenden Projektphase von „BiG - Bildungsaufbruch gestalten durch Wissensvermittlung zu Antiziganismus und Geschichte der Sinti und Roma im Unterricht“ findet am 29. November 2018 in München ein Fachtag zum Thema „Sinti und Roma im Unterricht“ statt.

 

Die seit Anfang 2017 erarbeiteten Unterrichtsmaterialien zum Thema Sinti und Roma werden vorgestellt und diskutiert. Der Fachtag richtet sich insbesondere an Schulleitungen, Lehrkräfte und Pädagogen, sowie an alle Personen, die sich für Schule, Bildung und den Themenbereich Sinti & Roma interessieren.

 

Das Projekt wird von der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (EVZ) gefördert und von den Trägern Drom Sinti und Roma (Diakonie Hasenbergl e.V.) sowie Madhouse gGmbH in Kooperation durchgeführt.

 

Die Tagung ist kostenfrei. Für Verpflegung ist gesorgt.

 

Programm

13:00 Uhr Einlass und Empfang

14:00 Uhr Beginn

  • Eröffnung durch Herrn Rainer Burger, Drom Sinti und Roma, Diakonie Hasenbergl
  • Grußworte
  • Hr. Nino Schneeberger, Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Bayern
  • Hr. Dr. Robert Sigel, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
  • Hr. Wanja Hargens, Stiftung EVZ
  • Fr. Monika Funk, Diakonie Hasenbergl e.V.
  • Fr. Lena Nützel, Madhouse gGmbH
  • Vorstellung der Broschüre durch den Projektleiter Benjamin Adler

16:00 Uhr Pause

16:30 Uhr Podiumsgespräch „Sinti und Roma im Unterricht“

  • Hr.Thomas Höhne, Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Bayern
  • Hr. Dr. Robert Sigel, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
  • Fr. Katharina Schwaiger, Madhouse gGmbH
  • Hr. Benjamin Adler, Projekt „Bildungsaufbruch gestalten
  • Moderation: Hr. Rainer Burger, Drom Sinti und Roma, Diakonie Hasenbergl

18:30 Uhr Ausklang mit Gesprächen

 

Um Anmeldung wird unter adler.benj@gmail.com gebeten. Bitte teilen Sie uns auch mit ob Sie eine Teilnahmebescheinigung wünschen. Der Fachtag entspricht den Kriterien für Fortbildungen an bayerischen Schulen. Klären sie vorab mit Ihrem Dienstgeber ob diese akzeptiert wird.

 

Die Weiterverbreitung der Einladung an Lehrkräfte, PädagogInnen, interessierte KollegInnen und Netzwerkpartner ist ausdrücklich erwünscht.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Benjamin Adler

Projektleitung BiG – Bildungsaufbruch gestalten

adler.benj@gmail.com

 

Falls Sie keine weiteren Nachrichten von uns erhalten möchten, informieren Sie uns bitte per E-Mail.

Fachtag am Samstag 27. Oktober 2018 

"Heimkindheit der Nachkriegsjahre bis 1975"

NEU!!! -  Broschure!!!

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

hiermit ergeht herzliche Einladung zur Teilnahme am Fachtag unter dem Titel „Der lange Schatten des Völkermords an Sinti und Roma“ am Samstag, 27. Oktober 2018, 11-15 h in den Räumen der Stadtakademie München. Der Fachtag präsentiert und diskutiert Ergebnisse eines bundesweiten Zeitzeugenprojekts mit ehemaligen Heimkindern, die Angehörige der Sinti und Roma und gleichzeitig Betroffene von Missständen in Heimen der Nachkriegsjahre bis 1975 sind.

 

Das Projekt ist eine Initiative von Alexander Diepold, selbst Betroffener der Heimerziehung und Angehöriger der Sinti und Roma und wird vom Fonds Heimerziehung im Rahmen der Projekte zur überindividuellen Aufarbeitung der Geschichte der Heimerziehung 1949-75 gefördert. Der Fachtag steht unter der Schirmherrschaft von Herrn Oberbürgermeister Dieter Reiter.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte beiliegendem Flyer. Wir würden uns freuen, Sie am 27. Oktober begrüßen zu dürfen.

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, doch bitte beachten Sie den Einlassvorbehalt: Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, antiziganis-tische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen. Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Alexander Diepold

(Projektleiter)

Fachtag-Waisenkindheit 27102018.pdf
PDF-Dokument [447.0 KB]

Podiumsdiskussion am Sonntag

28. Oktober 2018 

"75 Jahre Auschwitz Gedenktag"

Hiermit möchten wir Sie herzlich einladen zur Teilnahme am 28. Oktober 2018 zur Podiumsdiskussion „75 Jahre Auschwitz Gedenktag“ mit zwei Podiumsdiskussionen in den Festsaal des Münchner Künstlerhauses am Lenbachplatz 8, 80333 München

Das erste Podium beinhaltet ein Gespräch zwischen Romeo Franz (MEP) und Roman Kwiatkowski (ZR der Rroma in Polen). Es wird ein Bogen gespannt zur Bedeutung der musikalischen Szene im Nationalsozialismus. Wie konnte trotz der Auslöschungsab-sicht im Nationalsozialismus, die Minderheit der Sinti und Roma vollständig auszurotten, deren musikalischer Reichtum bis in die Gegenwart gerettet werden? 
Moderator: Alexander Diepold

Im zweiten Podium geben die Münchner Sinti und Zeitzeugen Mano Höllenreiner und Peter Höllenreiner Einblicke in die NS-Zeit und erzählen über ihre Erinnerungen und Erfahrungen im KZ Auschwitz. So wird verdeutlicht, was die Zeit Auschwitz mit den Menschen angerichtet hat und unter welch schwierigen Umständen die Überlebenden neu beginnen mussten.
Moderatroin: Genea Ernst, der Enkelin des 2015 verstorbenen Zeitzeugen Hugo Höllenreiner.

Nach den Podiumsdiskussionen präsentieren die Künstler Adrian Gaspar (Klavier) und Walber Abt (Gitarre) die Vielfalt der musikalischen Strömungen von Sinti, Rroma und Gitano.

Beginn 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) bei freiem Eintritt

Wir würden uns freuen, Sie am 28. Oktober begrüßen zu dürfen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, doch bitte beachten Sie den Einlassvorbehalt: 
Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, antiziganistische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen. Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Diepold 
(Projektleiter)

15.09.2018

Zur Erinnerung an Hugo Höllenreiner

Am 15. September wäre der Sinto Hugo Höllenreiner 85 Jahre geworden. 

Zu diesem Anlaß zeigen Iovanca Gaspar (Filmemacherin und Mitarbeiterin im Madhouse gGmbH) und ihr Sohn Adrian Gaspar (Musiker, Pianist und Komponist) den Dokumentarfilm "Dui Rroma" (Zwei Roma), in dem der KZ-Überlebende Hugo Höllenreiner über die Deportation seiner Familie nach Auschwitz 1943 berichtet und was er dort und in anderen KZ's als Kind erleben mußte.
Adrian Gaspar (Rrom aus Rumänien) hat diesen Zeitzeugen-Bericht zu einem eindrucksvollem musikalischen Werk vertont. Nach der Vorführung des Films stehen die Regisseurin Iovanca und der Protagonist Adrian für Fragen zur Verfügung. 
Im Anschluß wird Adrian sein musikalisches Können auf dem Flügel hören lassen. 

 

Alle sind bei FREIEM EINTRITT herzlichst willkommen.

 

Seidlvilla, Kulturzentrum
Nikolaipl. 1B, 80802 München

Am 29.4.2018 auf der ehemaligen SS-Schießplatz in Hebertshausen hielt

Der 73. Jahrestag der Befreiung des KZ Dachau war am 23. April 2018. In Hebertshausen sprach bei der Gedenkstunde für die über 4000 von der SS ermordeten sowjetischen Kriegsgefangenen der Vizepräsident der Lager- gemeinschaft Dachau in der BRD, Dipl. Psych. Dr. Jürgen Müller-Hohagen.

Veranstaltungen vom 08. - 19. März 2018 zum Gedenken  an  die  Deportation der  Münchner Sinti und Roma

Veranstaltung 08. - 19.03.2018.pdf
PDF-Dokument [169.3 KB]

Sonntag, 25.03.2018   18-20 Uhr

 

Staatenlosigkeit und Diskriminierung von Roma

Eine internationale Perspektive

 

Vortrag und Podiumsdiskussion im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus

Noch immer werden Roma/Romnja in der EU in vielerlei Hinsicht durch antiziganistisches Verhalten und durch Ausschluss von gesellschaft-licher Teilhabe diskriminiert. Selten wird dabei das Problem der Staatenlosigkeit dieser Gruppe thematisiert.


Kateryna Gadei, Mitarbeiterin der NGO "DESYATE KVITNYA" ("THE TENTH OF APRIL") aus Odessa, wird die Ergebnisse ihres aktuellen Berichts (zur Staatenlosigkeit von Roma/Romnja in einigen Regionen Europas vorstellen. Anschließend wird mit internationalen Gästen im Podium diskutiert. Damit wird der Vergleich zwischen der Situation von Staatenlosen und der allgemeinen Diskriminierung von Roma/Romnja in Europa hergestellt und Bezüge zu der Situation von Roma/Romnija in Deutschland ermöglicht.
Vortragssprache Englisch, Übersetzung ins Deutsche wird angeboten

Videoaufzeichnung vom 21. März 2018 der Diskussion mit Kateryna Gadei (Desyate Kvitnya, Odessa), Roma und Roma-Aktivist*innen aus der Ukraine und aus München. Diskussion und Vortrag

19.03.2018 - 18:30 Uhr

Neues Rathaus - Kleiner Sitzungsaal

15.03.2018

Verfemt, verfolgt, ermordet.

Sinti und Roma in München

 

Stadtarchiv München, Winzererstr. 68, 80797 München
Filmsaal 2. OG (eingeschränkt barrierefrei)
18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Rechercheworkshop zu Biographien von verfolgten Sinti und Roma mit Barbara Hutzelmann und Maximilian Strnad (Historiker)

Namenslesung und Kranzniederlegung mit OB Dieter Reiter

(13.03.2018) München gedachte auf dem Platz der Opfer des Nationalsozialismus einem traurigen Ereignis: Vor genau 75 Jahren deportierte die Polizei 130 Münchner Sinti und Roma in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Mit einer Namenslesung wurde an deren Schicksal erinnert.

8.3.2018 - Verantaltung "Starke Frauen der Sinti und Roma"

Verleihung des Klaus Bruno Engelhardt Preis 2017

Preisträgerin: Familie Gaspar

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

am Samstag den 2. Dezember wird der Klaus-Bruno-Engelhardt-Preis zum 2. Male ausgelobt. Wir möchten sie ganz herzlich dazu einladen. Preisträgerin wird die Familie Gaspar sein.

 

Mit vielen Grüßen


Eva Bulling-Schröter
(für den Landesvorstand der Linken Bayern)

 

Einladung-kbe-preis.pdf
PDF-Dokument [274.1 KB]

Wir haben unser 30-jähriges Jubiläum

am 26.09.2017 gefeiert!!

Flyer Jubiläum.pdf
PDF-Dokument [271.1 KB]

Sinti- und Roma-News

01. Juni 2017

 

Stellungnahme zu den Folgen der Abschiebung von Selamet Prizreni für freie Träger in der kommunalen Jugendhilfe in München

13. April 2017

 

Vorstandsbrief anlässlich der im Internet verbreiteten Unwahrheiten

Ein Statement zu den Lügengeschichten die Rigo Winsterstein und die Sinti Allianz verbreiten 

Oswald aus Minden

Vorstand des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma

Veranstaltungen

Festival 2017  08.07-22.07.17 im Farbenladen

Das Bildungskollektiv der Pastinaken ist wieder im Farbenladen: Straßenkunst, Musik, Gaming, Film und Information – es geht um Teilhabe und um ein Zusammenleben ohne Ausgrenzung und Diskriminierung. Nach dem „z/weiten Blick“ - Festival im Sommer 2015 laden wir dieses Jahr vom 08.07.- 22.07.2017 zum „Frei_Raum“- Festival in den Farbenladen des Feierwerks ein.
Gemeinsam mit Jugendlichen wollen wir den Raum des Farbenladens gestalten und die Möglichkeit bieten sich in verschiedenen jugendkulturellen Methoden auszuprobieren: beim Graffiti sprühen, rappen, filmen und der Gestaltung von analogen und virtuellen Räumen, wollen wir mit den Jugendlichen ins Gespräch kommen und über ihre Teilhabemöglichkeiten und ihre Wahrnehmung von digitalen und analogen Räumen diskutieren.
PROGRAMMHEFT_klein Freiraum.pdf
PDF-Dokument [439.9 KB]

"Geschichte erinnern - Zukunft gestalten"

Veranstaltung am 21.3.2017 in EineWeltHaus München im Rahmen des europäischen Projekts Mem-Rom

"Geschichte erinnern - Zukunft gestalten"
Programm Veranstaltung.pdf
PDF-Dokument [420.8 KB]
Rede von Herrn Dr. Florian Roth in Vertretung des Oberbürgermeisters Dieter Reiter
Rede Herr Dr. Florian Roth 21.3.2017.pdf
PDF-Dokument [72.4 KB]
Peter Höllenreiner im Gespräch. Neben ihm Herr Alexander Diepold und Frau Maria Anna Willer
Artikel in der Süddeutsche Zeitung am 28.03.2017

Fernsehaufzeichnung

Gespräche gegen das Vergessen

am 19.02.2017 - 21:45 bis 22:45 Uhr

  Thematische Schwerpunkt:  Verfolgung, 

  Diskriminierung und dem Völkermord         

  an Sinti und Roma.

siehe Seite 24
Süddeutsche Zeitung 27.10.2016
SZ Sinti und Roma 27.10.2016.jpg
JPG-Datei [5.6 MB]

Gedenkveranstaltung anlässlich des ersten

Todestages von 

Hugo Höllenreiner

Konzert und Austellung

 

 

 

Fotodokumentation mit Bildern und Texten von Behar Heinemann
Fotodokumentation Behar Heinemann.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]

Trauer um Hugo Höllenreiner (†) 11.05.2015

Pressemitteilung - Trauer um Hugo Höllenreiner (†) - Zentralrat Deutscher Sinti und Roma
Pressemitteilung -Hugo Höllenreiner - Ze[...]
PDF-Dokument [82.1 KB]
Pressemitteilung - Trauer um Hugo Höllenreiner (†) - Verband Deutscher Sinti und Roma-Landesverband Bayern
Pressemitteilung Hugo Höllenreiner - Ver[...]
PDF-Dokument [154.1 KB]

Tagung 03.05 - 04.05.2016

Bad Boll

Juristisches Vergessen?

Der NS-Mord an Sinti und Roma

Die juristische Behandlung der NS-Morde an Sinti und Roma und deren Wirkungen

ImpRoma

Die ImpRoma Show Münchner Sinti und Roma-Kinder ein letztes Mal in München am Donnerstag, den 09.07.15
Unsere ImpRoma Show Münchner Sinti und R[...]
PDF-Dokument [523.8 KB]

8. Münchner Integrationstage: “Sinti und Roma: Geschiche erinnern … – … Zukunft gestalten".
5. Mai bis 8. Juni 2015, München:

 

- Artikel der Süddeutsche Zeitung 4.5.2015 

 

- Programm als pdf

 

Veranstalter

Dritte Welt Zentrum München e.V.
Interkultureller Migrationsdienst der InitiativGruppe
Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München

Kooperationspartner

Madhouse München
Münchner Flüchtlingsrat
Trägerkreis EineWeltHaus e.V.
Filmmuseum München

Kontakt

Fuad Hamdan
Tel. 089 – 856375 – 20
f.hamdan@initiativgruppe.de

 

- Begegnung mit der Kultur der Sinti und Roma

Dienstag 05.05.2015 um 19:00 Uhr

EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München

Referent: Prof. Dr. Wilhelm Solms

 

Begrüßung Prof. Dr. Solms.pdf
PDF-Dokument [75.9 KB]

 

Monika Bobzien, Moderatorin der Diskussion

Auf dem Foto von links nach rechts: Wolfgang Schauer, Karl Weiß (Musiker), Emil Meinhart (Musiker), Heinrich Petermann, Hedwig Held, Prof. Dr. Solms, Alexander Diepold (Madhouse gGmbH), Fuad Hamdan, Christiane Irle, Monika Bobzien, Roberto Paskowski, Daria Rühe.

Das falsche Wort – Wiedergutmachung an Zigeunern (Sinti) in Deutschland?

Donnerstag 07.05.2015 um 19:00 Uhr

Filmmuseum München
St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München

- Der Kampf der Sinti und Roma um die Bürgerrechte

Montag 11.05.2015 um 19:00 Uhr

EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München

Referent: Erich Schneeberger, Landesverbandsvorsitzende der Sinti und Roma in Bayern

 

Herr Erich Schneeberger und Herr Alexander Diepold

Begrüßung Erich Schneeberger.pdf
PDF-Dokument [60.2 KB]
Rede Herr Schneeberger 11052015.pdf
PDF-Dokument [331.5 KB]

- Anti-Ziganismus in Medien und Gesellschaft

Dienstag 12.05.2015 um 19:00 Uhr

EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München

Referenten: Markus End und Alexander Diepold

 

Markus End, Politikwissenschaftler, mit dem Thema Anti-Ziganismus in Medien.

Herr End ist Autor der Studie "Antiziganismus in der deutschen Öffentlichkeit", 2014

 

Alexander Diepold mit dem Thema Anti-Ziganismus in der Gesellschaft.

Referat Alexander Diepold.pdf
PDF-Dokument [403.9 KB]

- Fremde im eigenen Land – Sinti in Deutschland

(Film + Gespräch)

Dienstag 19.05.2015 um 18:30 Uhr

Jugendinformationszentrum München (JIZ)

Sendlinger Str. 7, 80331 München Altstadt-Lehel

Sendung hier!

Die Dokumentation begleitet Petra Rosenberg  auf ihrer  ersten Reise    nach  Auschwitz,  auf  den   Spuren  ihres  Vaters  Otto, der  als einziger   von elf Geschwistern überlebte.

Auf dem Foto von links nach rechts: Cumali Naz (Stadrat und Beauftragter für interkulturelle Arbeit im Kreisju-gendring München-Stadt), Uta Horstmann und Alexander Diepold.

- Konzert: “Vigilance of Gipsy Swing”

Freitag 22.05.2015 um 20:00 Uhr

IG-Feuerwache

Ganghoferstr. 41, 80339 München

Video "Vigilance of Gipsy Swing"
Konzert am 22.5.2015 in München

Anrufen

E-Mail

Anfahrt