Willkommen bei Madhouse           gemeinnützige GmbH                                      aus München!

 

Madhouse berät, begleitet und unterstützt Kinder, Jugendliche sowie junge Erwachsene und deren Familien bei der Alltagsbewältigung, Lösung von Konflikten sowie Problemen mit Gleichaltrigen und anderen Entwicklungs-schwierigkeiten, um ihnen einen gleichberechtigten Platz in der Gesellschaft zu geben.

Fachbereiche

Unsere Projekte

Haben Sie Interesse an unseren Projekten und unserem sozialen Engagement in und über die Grenzen der Landeshauptstadt München hinaus?

 

Nähere Informationen erhalten Sie gerne hier.

Auf dem Foto von links nach rechts: Uta Horstmann (Laudatorin), Alexander Adler (Mediator), Lena Nützel (Koordinierungsstelle Khetni, Madhouse), Natascha Adler (Mediatorin), Rainer Burger (Koordinierungsstelle Khetni, Drom Sinti und Roma, DH)

Die Jury begründete ihre Entscheidung folgendermaßen:   "Im Projekt Khetni wurden Angehörige der Volksgruppe der Sinti und Roma zu Mediatorinnen und Mediatoren ausgebildet, die an fünf Schulen als Mittler zwischen Schülerinnen und Schülern, Schule und Elternhaus arbeiten. Denn nach wie vor kann man von einer Bildungsmisere der Sinti und Roma sprechen. Zu viele Kinder werden in die Förderschule eingeschult oder verlassen die Mittelschule ohne Schulabschluss, oft mit mangelnden Lese- und Schreibkenntnissen.

 

Die Mediatorinnen und Mediatoren arbeiten mit hoher Motivation und bringen sich in den Schulen mit großem Engagement ein. Weil sie aus dem Kulturkreis der Familien kommen, werden sie akzeptiert und können in Gesprächen mit den Eltern und Großeltern über deren Belange und die Einbindung in Angebote der Kinder- und Jugendhilfe und der Schule sprechen. Das Projekt trägt dazu bei, dass die Kinder und Jugendlichen Ängste abbauen und wieder gerne zur Schule gehen".

Öffentlichkeitsarbeit

Presse - Fernsehen und Radio - Bücher - Studien - Antidiskriminierung - Antiziganismus

 

Nähere Informationen erhalten Sie gerne hier

NEU!!

siehe Seite 24
Süddeutsche Zeitung 27.10.2016
SZ Sinti und Roma 27.10.2016.jpg
JPG-Datei [5.6 MB]

Buchvorstellung

 

"Vater unser - eine Sinti Familie erzählt (1925-2010)"

von Anita Awowusi

 

17. November 2016 um 19 Uhr

Feministisches Romnja-Archiv RomaniPhen

Karl-Kunger-Str. 17, 12435 Berlin

Diskussion / Vortrag

 

Die Abgeschobenen erwartet im Kosovo oder Serbien eine Lebensrealität, die von massiver Ausgrenzung und Diskriminierung in allen gesellschaftlichen Lebens-bereichen geprägt ist. Nicht ohne Grund versuchen viele Roma dieser Marginalisierung durch Migration zu entkommen.


Donnerstag, 17.11.2016 | 19:00 bis 21:30 Uhr

Bellevue di Monaco, Müllerstraße 2, 80469 München

 

Tamara Bakovic-Jadzic (Medienportal Masina, Forum Roma Srbije/Levi Samit Srbije) wird über die Perspektive aus der Balkanregion bzw. Serbien und der Situation von Roma dort berichten.

 

Nadia Wehrle (Madhouse gemeinnützige GmbH) spricht über die Solidaritätsarbeit mit geflüchteten Sinti und Roma Bayern und über ihre Eindrücke einer Reise auf den Balkan in den verganganenen Wochen.

 

Veranstalter: Kurt-Eisner-Verein - Rosa Luxemburg Stiftung Bayern in Kooperation mit Bellevue di Monaco, Madhouse gGmbh und dem bayerischen Flüchtlingsrat.

 

Eintritt frei. Einlass vorbehalten.

Fachtagung

 

„Wann, wenn nicht jetzt?"

Nachholende Gerechtigkeit für Sinti und Roma im Bildungsbereich

 

3. November 2016

Berlin

 

Filmvorführung

The Awakening  ist ein Zustand der Lebensrealität von Roma, die abgeschoben wurden. Welchen psychologi-schen Effekt hat die  Abschiebung  auf die Menschen?     Wie ergeht  es den  Kindern und  Jugendlichen,  die  in Deutschland   aufgewachsen  sind  und  nun  in  einem fremden Land aufwachen.

Der Film gewährt einen  Einblick in diesen  Zustand   des Erwachens  bzw. des  Entsetzens  der  Betroffenen,    die Deutschland als ihre Heimat betrachtet haben  und  sich nun in einem für sie fremden Land völlig neu orientieren müssen  und  vermittelt ein  authentisches  Bild über die Schockerfahrung Abschiebung.  Zugleich  zeigt er  Rassis-

mus  und  Diskriminierungen  auf,  mit   denen  Roma  in verschiedenen Ländern Europas konfrontiert werden.

Die drei Termine in München:

https://www.facebook.com/events/706307399521019/

https://www.facebook.com/events/184874068584464/

https://www.facebook.com/events/1171455632902714/

Infotour: Integrations-Dialoge 2016

Diskriminiert, ausgebeutet, abgeschoben - Sinti und Roma in Deutschland

Ort:  Haus des Stiftens
        Landshuter Allee 11
        80637 München

Zeit: 02.11.2016
        19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Gedenkveranstaltung anlässlich des ersten Todestages von Hugo Höllenreiner

Konzert und Austellung

 

 

 

 

 

Neu!! Video!!

Fotodokumentation mit Bildern und Texten von Behar Heinemann
Fotodokumentation Behar Heinemann.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]